Reiseführer und -Verzeichnis

Myanmar
English Français Deutsch Nederlands Italiano Español

Myanmar > Fotos und Reiseberichte > Der Goldene Felsen in Myanmar

Der Goldene Felsen in Myanmar: Fotos aus dem Goldenen Felsen und der Kyaiktiyo-Pagode.

Der Goldene Felsen und die Kyaiktiyo-Pagode in Myanmar
Der Goldene Felsen und die Kyaiktiyo-Pagode in Myanmar. Pilger stehen Schlange, um an den heiligen Felsen Blattgold zu kleben.

Die Kyaiktiyo-Pagode, besser bekannt als die Pagode des Goldenen Felsens, ist einer der wichtigsten buddhistischen Wallfahrtsorten in Myanmar. Mit der Shwedagon-Pagode in Yangon und dem Mahamuni-Buddha-Tempel nahe Mandalay ist die Kyaiktiyo-Pagode eine der drei heiligsten Stätten in Myanmar. Jeden Tag strömen Pilger herbei, halten Andachten, und machen Wünschen und Opfer, vor allem während der Trockenzeit von November bis März. 
 
Der Goldene Felsen ist ein riesiger prekärer Granitfelsen. Er liegt ausgewogen oben auf einer Klippe des Kyaiktiyo-Berges, 1200 m über dem Meeresspiegel. Dieser 7 m im Durchmesser messende Felsen wiegt etwa 540 Tonnen. Er ist komplett mit Gold überzogen. Viele männliche Pilger - nur Männer dürfen den heiligen Felsen nähern und berühren - kleben ständigGoldblättchenauf dem Granitfelsen. Der Felsen wird durch die Kyaiktiyo-Pagode, einen 10 m hohen Stupa, gekrönt. Der riesige Felsen erweckt den Eindruck, er könnte jeden Moment in die Tiefe stürzen.

Der Goldene Felsen ist eine der Haupttouristenattraktionen in Myanmar. Die ausländischen Touristen, die aus Zeitmangel diese Stätte nicht besuchen, verpassen sicherlich ein Schwerpunkt des Tourismus in Myanmar. Die Stätte ist außergewöhnlich durch den prekären Granitfelsen, die Menge feurigen Pilger, die Magie des Ortes und die Ansichten, die er anbietet, und das Spiel der Farben bei Sonnenaufgang und Sonnenuntergang. Nur Nebel oder Gerüste, um nach der Regenzeit die Vergoldung des Fels wiederherzustellen, können zum Teil den fabelhaften Charme des Standortes ruinieren.

Die Kyaiktiyo-Pagode und der Goldene Fels in Myanmar
Die Kyaiktiyo-Pagode und der Goldene Fels in Myanmar.  Am späten Nachmittag ist das Ambiente eher entspannend.
Pilger und Touristen wandern am Fuße des Felsens, genießen die Landschaft, fotografieren und reden miteinander.

Der Legende nach erhielt der Einsiedler Taik Tha ein Haar des Buddhas, gab es König Tisssa und bittet ihn, es in einem Felsen zu bewahren, der seinem Kopf gleicht. Dank übernatürlicher Kräfte entdeckte der König den Felsen auf dem Meeresboden. In Kyaiktiyo fand er den idealen Ort, um den Felsen zu platzieren. Er ließ das Gestein per Schiff transportieren. Das Boot verwandelte sich in Stein beim Andocken an die Spitze des Berges. Das Haar des Buddhas wird in der Kyaiktiyo-Pagode auf die Oberseite des Felsens bewahrt. Es hält das Gestein im Gleichgewicht. Das versteinerte Schiff wird auch von den Pilgern in der Kyaukthanban-Pagode angebetet, die 300 Meter von dem Goldenen Fels liegt. 

Der Kyaiktiyo-Berg liegt im Mon-Staat, etwa 110 Kilometer von Bago und 210 km von Yangon entfernt. Sie gehen zum Goldenen Felsen auf zwei Arten ab Kinpun-Basislager am Fuße des Kyaiktiyo-Berges.

Lastwagen mit Holzlatten, die als Sitzbänke für ca. 40 Personen dienen, pendeln vom Kinpun-Basislager bis das Yatetaung-Terminal. Sie besteigen den Berg in ca. 50 Minuten. Vom Yatetaung-Terminal müssen Sie noch 1,5 km auf einem steilen Weg trecken. Auf dieser letzten Strecke können Sie Ihr Gepäck von Trägern tragen lassen oder in einer Sänfte transportiert werden. Insgesamt dauert die Anfahrt ab dem Basislager etwas weniger als 2 Stunden.

Den ganzen Pfad ab dem Basislager zu trecken ist die andere Möglichkeit, die Pagode des Goldenen Felsens zu erreichen. Der Wanderweg ist ca. 12 km lang und die Wanderung dauert 4 bis 6 Stunden. Es gibt mehrere Berge zu überqueren. In der Nacht sind die Wanderwege nicht beleuchtet.

Verwechseln Sie nicht den Kyaiktiyo-Berg und die kleine Stadt mit dem gleichen Namen, die an der Hauptstraße ein paar Kilometer südlich liegt. Der Goldene Fels wurde in verschiedenen Orten kopiert. Replikate sind natürlich nicht vergleichbar mit der originellen Stätte.

Pilger beten an der Kyaiktiyo-Pagode in Myanmar
Pilger beten an der Kyaiktiyo-Pagode in Myanmar.

Frauen dürfen nicht den Goldenen Fels berühren. Sie beten und geben Opfer an einem Altar, der vor dem Gestein liegt. Der Eifer der Pilger ist sehr beeindruckend. Viele Burmesen beten Buddha und gute Geister (Nats).

Den ganzen Tag treffen Scharen von Pilger ein, zünden Kerzen an und verbrennen Weihrauch. Viele kamen am Vortag und verbrachten die Nacht in den (nicht für Ausländer zugänglichen) Gemeinschaftsquartieren oder einfach auf dem Boden der großen Esplanade vor dem Felsen. Andere kommen in große Mengen in den frühen Stunden des Tages.
 
Am Ende der Esplanade führt eine Treppe zum Dorf Potemkin, wo es Souvenirläden sowie Restaurants und Unterkunft für Burmesen gibt. 

Ab  Bago können die ausländischen Touristen in einem Tag die Stätte besuchen. Aber viele ziehen es vor, eine Nacht in einem der drei Hotels zu verbringen, die in der Nähe vom legendären Goldenen Fels verfügbar sind. Andere Hotels befinden sich am Fuße des Berges in Kinpun.


 

Sehen Sie auch

Myanmar > Fotos und Reiseberichte > Die Pagode des Goldenen Felsens
Myanmar > Fotos und Reiseberichte > Mandalay und Buddha-Mahamuni-Tempel

Werben Sie mit unsEinen Link hinzufügen - Einen Link korrigieren - Haftungsausschluß -  Kontakt
Zu Ihren Favoriten hinzufügen -  Links zu Willgoto - Webkatalog Reisen

Copyright © 2020 WillGoTo. Tous droits réservés.

Der Goldene Felsen in Myanmar: Fotos aus dem Goldenen Felsen und der Kyaiktiyo-Pagode. Umfassender Reiseführer zu Myanmar (Birma) mit 200 tollen Fotos.