Reiseführer und -Verzeichnis

International
English Français Deutsch Nederlands Italiano Español

International > Das Bild der Woche > Ebenholz aus Mauritius

Das Bild der Woche (Nr. 16): Ebenholz aus Mauritius.                    Teilen

Jede Woche (eigentlich etwa 2 bis 3 Mal pro Monat) wählt Willgoto hier ein schönes Bild aus. Mauritius-Ebenholz ist das Thema des sechzehnten Fotos in dieser Serie. 
Ebenholz ist ein Edelholz, dessen primitive Wälder auf Mauritius übermäßig von den aufeinanderfolgenden Siedlern ausgebeutet wurden.

Ebenholz aus Mauritius
Ebenholz aus Mauritius

Das Land. Mauritius ist ein sehr schönes Reiseziel. Es ist vor allem berühmt für seine Sandstrände und Wasser-Aktivitäten in einem tropischen Klima.

Mauritius bietet jedoch viele andere Attraktionen, darunter mehrere Naturstätten wie Ile aux Aigrettes (ein Naturschutzgebiet), Ile aux Cerfs mit seiner schönen Lagune, den Botanischen Garten von Pamplemousses (den ältesten botanischen Garten in der südlichen Hemisphäre), die Siebenfarbige Erde in Chamarel, Black River Gorges Nationalpark (den ersten Nationalpark der Insel), sowie einige malerischen Orte wie Cap Malheureux und Le Morne Brabant (ein UNESCO-Welterbe für seinen historischen Wert).

Bevor Mauritius die Unabhängigkeit gewinnt, wurde es nacheinanderfolgend von den Holländern, den Franzosen und den Engländern besetzt. Es behält viele Spuren davon. Für ihre Zuckerrohr-Plantagen verwendeten Siedler Sklaven in großen Mengen und dann, nach der Abschaffung der Sklaverei beschäftigten sie indische und chinesische Arbeiter. Aufgrund dieser Vergangenheit ist Mauritius derzeit ein bemerkenswertes multikulturelles und multireligiöses Land.

Ebenholz ist das Holz, das das Herz des Stammes der einigen Baumarten der Gattung Diospyros bildet, die in tropischen Regionen zu finden sind. Es ist ein schwarzes, hartes und schweres Holz. Wenn poliert, bekommt es eine glatte Oberfläche. Dieses Edelholz ist seit der Antike bekannt. Ebenholz aus Madagaskar und Mauritius, oft als das schönste geschätzt, ist weitgehend für die Herstellung von Möbeln in der Kolonialzeit genutzt worden. Danach wurde Ebenholz verwendet, um kleine Stücke wie religiöse Gegenstände, Teile von Musikinstrumenten, Schachfiguren oder kleine dekorative Skulpturen zu machen.

Verschiedene Arten von Ebenholzbäumen sind endemisch auf Mauritius und wuchsen in den ursprünglichen Wäldern der Insel. Jedoch wurden sie in großem Umfang von den Siedlern, insbesondere von der Niederländische Ostindien-Kompanie ausgenutzt, die Ebenholz in ganz Europa verkaufte. Als die Holländer die Insel um 1710 verließen, überlebten Ebenholzbäume nur im Hinterland, wo sie nicht wegen des Mangels an Straßen gefällt werden könnten. Das Abholzen geht weiter im 18. und 19. Jahrhundert auf Mauritius mit den französischen und dann die englischen Siedlern, um Zuckerrohr-Plantagen zu weichen.

Ebenholz ist heute ein seltenes Holz. Auf Mauritius finden wir Ebenholzbäume nur noch in einigen Naturschutzgebieten und in dem Botanischen Garten von Pamplemousses. Es dauert ungefähr 50 Jahre für den Ebenholzbaum, seine Erwachsene Größe (20-30 m je nach Baumart) zu erreichen.

Die Diospyros-Arten sind in die Rote Liste gefährdeter Arten von der IUCN aufgenommen geworden. Von 103 Diospyros-Arten in der Welt sind die meisten als gefährdet, 14 als stark gefährdet und 15 als vom Aussterben bedroht eingestuft.

Ebenholz ist auch der Name, den Mauritius der Cybercity gegeben hat, die in der Nähe der Hauptstadt Port Louis erstellt wird. Ein paar Ebenholzbäume sind in dieser Cybercity gepflanzt worden. Auf Französisch ist "Bois d' ébène" (Ebenholz) auch ein Euphemismus, der schwarze Sklaven bedeutet.

Vielleicht möchten Sie auch diese schönen Bilder (auf Englisch) aus Mauritius sehen:


Flic-en-Flac


Chamarel


Pamplemousses


Feuerlaufen


 Der Autor der Bilder: die obigen Fotos gehören zu Willgoto. Sie finden hier alle unsere Bilder aus Mauritius.

S
ehen Sie
 auch:
Bild der Woche 1: Bienenelfe, der kleinste Vogel weltweit, ist endemisch auf Kuba.
Bild der Woche 2: Pagode des Goldenen Felsens in Myanmar, eine der heiligsten buddhistischen Stätten in der Welt.
Bild der Woche 3: Strand auf den Seychellen. Die Seychellen sind ein Ziel für einen Traumurlaub.
Bild der Woche 4: Lemur auf Madagaskar. Der Coquerel-Sifaka ist eine stark gefährdete Primatenart. Er ist 
endemisch auf Madagaskar wie alle anderen Arten von Lemuren.
Bild der Woche 5: Weltkulturerbe von Kambodscha
Der Banteay-Srei-Tempel, auch als "Zitadelle der Frauen" bekannt, ist ein Juwel der Khmer Kunst. Er ist Teil des Weltkulturerbes der UNESCO.
Bild der Woche 6: Bullenhai und Tigerhai. Beide Haie sind leider für tödliche Angriffe auf Menschen bekannt. Aber, erfahrene Taucher können sich ihnen nähern und mit ihnen schwimmen.
Bild der Woche 7: Feuerlaufen auf Mauritius. Über einen Laufsteg aus glühenden Holzkohlestücken barfußlaufen ist eine uralte religiöse Praxis.
Bild der Woche 8: Der Blumenteppich des Großen Markts in Brüssel. Dieser Teppich, der aus etwa 1 Million Schnittblumen besteht, ist eine Touristenattraktion, die alle zwei Jahre stattfindet.
Bild der Woche 9: Die Riesenmantas. Die Riesenmantas sind besonders eindrucksvolle große Rochen, da sie bis zu 7 Metern breit sein und sie bis zu etwa zwei Tonnen wiegen.
Bild der Woche 10: Die Réunion-Insel im Indischen Ozean. La Réunion ist ein Traumziel besonders für alle Outdoor-Aktivitäten wie Wandern, Canyoning, Paragliding und viele andere.
Bild der Woche 11: Die Strände in Kambodscha. Sihanoukville und die kleinen Inseln vor der diesem Seebad bieten wunderbare Möglichkeiten für Strandurlaub.
Bild der Woche 12: Urlaub auf den Kapverden. Fotos aus einem Strand auf Boa Vista und einem Bergdorf auf Santo Antão. Die Inseln der Kapverden sind allerdings sehr verschieden voneinander.
Bild der Woche 13: Der Berggorilla in Uganda. Die Gorillas, die Bonobos und die Schimpansen sind die  nächsten Verwandten der Menschen. Es gibt nur noch 600 Berggorillas in der Welt.
Bild der Woche 14: Die Terrakotta-Armee des ersten chinesischen Kaisers. Die Terrakotta-Armee, die in den 1970er Jahren in der Nähe der Stadt Xi'An entdeckt wurde, lockt Besucher aus aller Welt an.
Bild der Woche 15: Die Nationalparks in Neuseeland. 30 % des Territoriums des Landes bestehen aus Naturschutzgebieten, Nationalparks und anderen öffentlichen oder privaten Schutzgebieten.

Sehen Sie alle unsere Bilder der Woche.


 

Links

Zurück zur vorherigen Seite: klicken Sie hier
Zur Willgoto-Startseite.

Links in anderen Sprachen

                    
(2)(2)(2)(2)(2)

Werben Sie mit unsEinen Link hinzufügen - Einen Link korrigieren - Haftungsausschluß -  Kontakt
Zu Ihren Favoriten hinzufügen -  Links zu Willgoto - Webkatalog Reisen

Copyright © 2020 WillGoTo. Tous droits réservés.

Ebenholz ist ein Edelholz, dessen primitive Wälder auf Mauritius übermäßig von den aufeinanderfolgenden Siedlern ausgebeutet wurden.